Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Mond in den Zeichen
Gestern um 12:03 pm von Tigerin

» Die Esoterikhotline Dark Phönix | Spirituelle Lebensberatung
Di Aug 14, 2018 4:48 pm von Dux Bellorum

» Transit-Neptun in Spannung zur Radix-Sonne
So Aug 05, 2018 1:16 pm von Tigerin

» Ahnentier
So Jul 29, 2018 12:43 pm von Ghost123

» Mars im 7.Haus und Pluto im 7.Haus im Radix (Vorsicht vor Schwachsinn)
Di Jul 24, 2018 7:23 pm von Dux Bellorum

» Transit-Neptun im 11.Haus
Fr Jul 20, 2018 5:01 pm von Tigerin

» Faulheit vs. Disziplin im Horoskop
So Jul 15, 2018 1:20 pm von Tigerin

» Lichtgruss aus dem hohen Norden
Fr Jul 13, 2018 11:27 pm von Tautropfen

» Hard Moon-Mars Natal Aspects (the quick-tempered, domineering mother)
Fr Jul 13, 2018 11:30 am von Tigerin

» Segen der Krafttiere
Do Jun 28, 2018 11:50 pm von muffin1992

Esobox
EsoFBTimeLine
Partner
Like/Tweet/+1

Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Leoengel am Mo Jan 23, 2017 8:59 pm

Glaubt ihr daran dass Positives Denken etwas bringt? Dass unsere Gedanken über Erfolg und Misserfolg entscheiden? Ich habe selbst einiges dazu erlebt auf der Straße, aber oft erscheint es mir so dass es nur als Ausrede dient jemanden dem es schlecht geht selbst für seine Situation verantwortlich zu machen.

_________________
SzKrebs
Krebs Ich tue auch mal mein SZ - Smilie in meine Signatur.

Leoengel
Sternschnuppe


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am Di Jan 24, 2017 7:26 pm

@Leoengel schrieb:Glaubt ihr daran dass Positives Denken etwas bringt? 

Nein, es bringt nichts.
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Susanne am Mi Jan 25, 2017 9:17 am

Das Ganze mit positiv Denken und was man gibt, dass kommt 100 Fach zurück ist totaler Blödsinn.

Als ich noch jünger war, war ich ein positiv denkender Mensch. Bin aber nicht zur einmal eines bessere belehrt worden.

Jetzt gehe ich immer vom schlechteren aus und fahr damit viel besser. Sollte das Schlechte eintreffen, kommt es nicht überraschen. Sollte dich unverhofft das Positive eintreffen, freue ich mich.

Das ist meine Meinung zu diesem Thema. Laughing
avatar
Susanne
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am Mi Jan 25, 2017 11:04 am

@Susanne

Bin ganz deiner Meinung! :Y: 
Genauso ist es Blödsinn, dass wenn man "fiese Gedanken aussendet", die einmal zurückbekommt und zwar doppelt und dreifach so schlimm. Stimmt auch nicht. Ich kenne zig Menschen die total böse sind und ein super Leben haben. Die netten bleiben auf der Strecke. So ist es. Leider.
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Waldfrau am Mi Jan 25, 2017 8:53 pm

Hallo ihrLieben!

@Tigerin schrieb:
Genauso ist es Blödsinn, dass wenn man "fiese Gedanken aussendet", die einmal zurückbekommt und zwar doppelt und dreifach so schlimm. Stimmt auch nicht. Ich kenne zig Menschen die total böse sind und ein super Leben haben. Die netten bleiben auf der Strecke. So ist es. Leider.

Naja, es gibt ja immer noch Karma...;-) Glaube ich zumindest. Allerdings weiß man halt nie, was jetzt welches Karma ist. Also was war zuerst: Huhn oder Ei?
Das mit den Gedanken glaube ich allerdings auch nicht.

Zum Positiven Denken: Nein, es bringt wenig bis nichts. Es kann sogar im schlimmsten Fall arg stressen. Weil man dadurch Gefühle und Gedanken versucht zu unterdrücken.
Das Unterbewusstsein wirkt sehr viel stärker, als unser Denken. Und das was das Unterbewusstsein glaubt, ist mMn letztendlich entscheidend. Manifestation funktioniert deshalb nicht mal so eben nebenbei, sondern man muss dann auch wirklich felsenfest daran glauben. Das ist ziemlich anstrengend. Aber dann kann es schon klappen.
Ich habe mir so schon mal eine Arbeitsstelle und ein paar Exrascheine manifestiert. Man muss sich das was man haben möchte am besten abends vorm schlafen und morgens nach dem aufwachen bildhaft und gefühlvoll vorstellen. Dann ist das Unterbewusstsein am zugänglichsten. Also ich habe mir vorgestellt 100€ auf der Straße zu finden. Ein paar Tage später lag auf dem Gehweg Geld! Leider waren es aber nur 50€. Also ein Hinweis, dass da irgendwas in meinem Unterbewusstsein gehemmt war/ist. Man muss auch aufpassen, dass man wirklich alle Aspekte mit einbezieht, sonst bekommt man am Ende etwas, dass nicht gut für einen ist oder einem doch nicht gefällt.
avatar
Waldfrau
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am Do Jan 26, 2017 11:36 am

@Waldfrau schrieb:
Das mit den Gedanken glaube ich allerdings auch nicht.

Zum Positiven Denken: Nein, es bringt wenig bis nichts. Es kann sogar im schlimmsten Fall arg stressen. Weil man dadurch Gefühle und Gedanken versucht zu unterdrücken.
Das Unterbewusstsein wirkt sehr viel stärker, als unser Denken. Und das was das Unterbewusstsein glaubt, ist mMn letztendlich entscheidend. 

:Y: Finde ich hast du sehr gut gesagt!
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Mara am So Jan 29, 2017 8:35 am

Danke.Manche Energien hier sind sehr schwer und anstrengend hier für mich.
Geld ist erstmal relativ für mich.Was nutzt mir viel Geld und Macht,wenn in meinem Herzen Eiszeit angesagt ist?

Natürlich kreiren Gedanken die Welt.

Das hat mit Darmah zutun






Mara
Sternschnuppe


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tautropfen am Di Jan 31, 2017 4:38 pm

@Leoengel schrieb:Glaubt ihr daran dass Positives Denken etwas bringt? Dass unsere Gedanken über Erfolg und Misserfolg entscheiden? Ich habe selbst einiges dazu erlebt auf der Straße, aber oft erscheint es mir so dass es nur als Ausrede dient jemanden dem es schlecht geht selbst für seine Situation verantwortlich zu machen.

@Susanne schrieb:Das Ganze mit positiv Denken und was man gibt, dass kommt 100 Fach zurück ist totaler Blödsinn.

[...]
Jetzt gehe ich immer vom schlechteren aus und fahr damit viel besser. Sollte das Schlechte eintreffen, kommt es nicht überraschen. Sollte dich unverhofft das Positive eintreffen, freue ich mich.

Das ist meine Meinung zu diesem Thema. Laughing

@Waldfrau schrieb:
Zum Positiven Denken: Nein, es bringt wenig bis nichts. Es kann sogar im schlimmsten Fall arg stressen. Weil man dadurch Gefühle und Gedanken versucht zu unterdrücken.
Das Unterbewusstsein wirkt sehr viel stärker, als unser Denken. Und das was das Unterbewusstsein glaubt, ist mMn letztendlich entscheidend. Manifestation funktioniert deshalb nicht mal so eben nebenbei, sondern man muss dann auch wirklich felsenfest daran glauben. Das ist ziemlich anstrengend. Aber dann kann es schon klappen.

@Mara schrieb:Natürlich kreiren Gedanken die Welt.


Inzwischen sehe ich dieses Thema größtenteils aus @Mara s Perspektive. Es ist fast schon gruslig, wie meine Art zu Denken meinen Tag beeinflusst. Ich weiß oft wirklich nicht was davon halten, aber in meinen Augen sind Denkmuster sehr, sehr prägend.  überlegen

Ich denke, dass man sich das wie einen Teppich vorstellen kann der gewebt wird und zwei Farben hat. Grün ist positiv denken, schwarz ist negativ denken. 

Wir Menschen sind angst- und triebgesteuerte Wesen und eher negativ im Leben eingestellt. Bevor wir denken, dass was gut gelingen könnte, gehen wir vom Schlimmsten aus- inklusive weltweite Verschwörung gegen unserer Person. Also das habe ich jedenfalls bei mir so wahrgenommen. 

Nehmen wir an ich habe eine Prüfung die ich bestehen will und denke dauernd, "hoffentlich fliege ich nicht", dann wird trotzdem der schwarze Faden verarbeitet, da ich mich auf das Negative, in dem Fall auf das Durchfallen bei der Prüfung konzentriere. Wenn ich mich nur darauf konzentriere, dass ich die machen werde und wie ich sie angehen werde, dann wird der grüne Faden verwendet und der Teppich bekommt mehr rot. 

Also so habe ich die Erfahrung gemacht. Es kann auch sein, dass Gedanken individuell stark sind. Bei mir sind sie sehr stark. Einige Gedanken haben sich regelrecht manifestiert. Habe ich mir gewünscht, dass ein Lehrer nicht zum Unterricht kommt, dann war er sehr oft wirklich nicht. 
Ich persönlich muss also immer sehr achten was ich denke, weil bei mir hat das oft Auswirkungen sogar auf andere Leute. Aber sehr interessant wie ihr das seht.  überlegen

Übrigens ich bemühe mich positiv zu denken, bin aber oft auch etwas pessimistisch. Das Fischlein, ne Wink

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Susanne am Mi Feb 01, 2017 12:28 pm

Hallo Tautropfen,

da du sehr medial bist, kann ich mir gut vorstellen, dass deine Gedanken die Wirklichkeit beeinflussen. 

Mir geht es da ganz anders. Wie schon erwähnt, war ich früher eine positiv denkender Mensch. In den letzten Jahren hat sich dies aber gewandelt. Ich traue mich gar nicht mehr vom positiven auszugehen. Immer wenn ich mir denke, dass wird schon, dann trifft genau das Gegenteil ein. 

Vielleicht bin ich ja bzgl der Teppichfarben farbenblind :Pt
avatar
Susanne
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am Do Feb 02, 2017 5:04 pm

Ich denke da kommt es besonders auf die eigenen Erfahrungen an.

Wenn man weiß man hat positiv gedacht bzgl. mehrerer Angelegenheiten und diese klappten nicht, wird man natürlich nicht daran glauben. Wenn man aber merkt es klappt immer sobald man positiv denkt, dann wird man dieser Art von Sprüchen natürlich Glauben schenken.

Mir geht es mehr darum, dass ich es ethisch und moralisch nicht vertreten könnte zb. zu sagen "Man ziehe das an was man denkt, fühlt, oder ausstrahlt", denn ich finde das wäre eine Frechheit gegenüber denjenigen Menschen die nichts oder wenig haben, aber nichts dafür können und sehr wohl dafür zb. hart arbeiten oder positiv denken. 

Ich denke es kommt sehr darauf an in welche Familie man hinein geboren wird. Wird man unterstützt oder nicht? Hat man es dadurch eventuell in vielerlei Hinsicht leichter? 
Was soll denn jemand dazu sagen, der zb. von seiner Familie auf die Straße geworfen wurde?

Ich glaube es hat sehr viel mit Glück zu tun im Leben. Und es kann kein Zufall sein, dass gerade oft boshafte Menschen viel haben, denn sie gehen skrupellos vor und nehmen sich einfach was sie wollen.

"Karma", kommt da von vielen. Hmm, ich glaube nicht, dass das damit etwas zu tun hat bzw. bin ich nicht sicher, ob es Karma überhaupt gibt. 
Ich weiß nur ich werde nie sagen oder denken, dass jemand zb. etwas dafür kann wenn er viel Pech hat. Und Pech gibt es wirklich. 

Es gibt mehr Leute die hart arbeiten und nicht gerecht behandelt und entlohnt werden. Und dafür können sie nichts bzw. tun viele nicht etwas Falsches um Schreckliches zu verdienen.

Man kann schon etwas tun bzw. ändern bei sich, einiges sogar, aber man kann nicht ändern ob andere einen mögen oder nicht, sie einem in den Rücken fallen oder nicht. 

Oft sind es genau die die wahrhaft gute Menschen sind, die ausgestoßen werden.
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von muffin1992 am Do Feb 09, 2017 6:09 am

Nehmen wir folgendes Beispiel zur Illustration:

Wenn ich sehr spät dran bin und mir sage, dass ich den Bus verpasse, kann das in der Tat genauso eintreten - ABER nicht durch die Tatsache allein, dass ich spät dran bin, sondern weil ich mir ständig sage, dass ich spät dran bin und ihn verpassen werde. Dann passiert mir nämlich mit großer Wahrscheinlichkeit ein Flüchtigkeitsfehler - ich lasse mein Handy in der Wohnung und ich muss nochmal retour, oder ich weiß nicht mehr ob ich in der Eile die Tür abgeschlossen habe und muss nochmal retour. Inzwischen ist der Bus dann wohl wirklich abgefahren.
Wenn ich hingegen so denke, dass ich zwar spät dran bin, aber dass sich das trotzdem noch ausgeht, werde ich eher strukturiert meine Wohnung verlassen, ohne dass mir vor lauter Stress und negativer Vorahnung ein Fehler passiert. Möglicherweise erwische ich so also den Bus noch.
Wenn man sich allerdings ganz ehrlich ist, hat das aber eigentlich nichts mit meinen Gedanken zu tun, ob ich den Bus nun erwische oder nicht, ich erhöhe oder erniedrige mit meinem Denken und Handeln nur die Wahrscheinlichkeit, welcher der beiden Fälle nun eintreten wird. Dazu dass meine Gedanken alleine eine Situationen bestimmen könnten, ist das alles zu komplex - man muss schließlich auch die Verkehrslage, die Geschwindigkeit des Busses, ob der Busfahrer an de Station vorher 20 Leuten Gepäck einladen muss, uvm. mit einbeziehen.

Weiters kann ich z.B. zwar jemandem Gutes oder Schlechtes wünschen, aber ob das Gewünschte dann wirklich eintritt oder nicht, hat absolut nichts mit meinen Gedanken zu tun. Man kann sich zwar im Nachhinein alles so drehen wie man möchte ("Haha, ich hab ja gesagt, er wird seine Strafe bekommen und siehst du - jetzt geht es ihm schlecht"), aber das Werk der eigenen Gedanken ist das dann trotzdem noch lange nicht. Wink

Wie Tigerin im Beitrag über mir schon geschrieben hat, ist sehr vieles im Leben einfach unveränderlich, etwa in welche Familie man hineingeboren wird oder ob einem im Leben mehr gute oder mehr schlechte Dinge widerfahren. Dass ein "schlechter Mensch" immer nur Erfolg und Glück zu haben scheint und niemals auf die Schnauze fällt, schließt sich daher auch nicht aus.

Natürlich kann man sich durch positives Denken einiges einfacher machen, es kann auch eine wichtige Bewältigungsstrategie in schwierigen Situationen sein, aber Tatsachen bleiben trotzdem Tatsachen und die lassen sich durch Gedanken nun mal nicht ändern.
avatar
muffin1992
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am Do Feb 09, 2017 2:06 pm

Wow, liebe @muffin1992!! 

Unglaublich toll gesagt, bin gerade sprachlos, stimme dir in jedem Punkt zu!!  Shocked  :Y:
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von muffin1992 am Do Feb 09, 2017 9:56 pm

Liebe Tigerin!

Findest du? Danke für die Blumen! Embarassed Smile
avatar
muffin1992
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am So Feb 12, 2017 1:36 pm

Ja, liebe @muffin1992, das finde ich, da kann man gar nichts mehr hinzufügen,wirklich sehr kraftvoll gesagt!  cheers

Gern geschehen! Wink
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Ghost123 am Do Feb 23, 2017 10:04 pm

Dieses positive Denken geht mir irgendwie auf den Geist. Die Menschen sind dann so positiv, dass ich am liebsten Weglaufen möchte. Zu viel Licht blendet und zerstört meine Augen. Very Happy
avatar
Ghost123
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am Do Feb 23, 2017 10:06 pm

@Ghost123 schrieb:Dieses positive Denken geht mir irgendwie auf den Geist. Die Menschen sind dann so positiv, dass ich am liebsten Weglaufen möchte. Zu viel Licht blendet und zerstört meine Augen. Very Happy

Hahaha!!  Laughing
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Ghost123 am Do Feb 23, 2017 10:16 pm

Ich bin lustig ne????? Very Happy

Ja ich weiß Very Happy
avatar
Ghost123
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tigerin am Do Feb 23, 2017 10:19 pm

Ja, bist du!  Very Happy  bounce
avatar
Tigerin
Forumsastrologin
Forumsastrologin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Ghost123 am Fr Feb 24, 2017 11:38 am

Smile
avatar
Ghost123
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Drachenfels am So März 04, 2018 1:31 pm

@Leoengel schrieb:Glaubt ihr daran dass Positives Denken etwas bringt? Dass unsere Gedanken über Erfolg und Misserfolg entscheiden?

Frage 1 - Nein.

Weshalb nicht? Weil der stärkste positive Gedanke nichts bringt, wenn ich es negativ empfinde. Positives Fühlen in einer Ausweglosen Situation könnte eher dazu beitragen, einen Weg da heraus zu finden. Um jedoch positiv fühlen zu können, benötigen wir einen Fixpunkt, der das negative Empfinden positiviert. Ein positiver Gedanke hilft da so gut wie nicht.

Frage 2 - Ja.

Positive Gedanken in der Sache Erfolg oder Misserfolg halt ich für stimmig. Allerdings bringen sie nur eins, den Erfolg. Und bei Erfolg haben wiederum Gefühle nichts zu suchen, da sie jedweden Erfolg behindern. Der "eigene/persönliche Erfolg" ist nicht identisch mit dem "gesellschaftlichen Erfolg".

1 - Der persönliche Erfolg braucht Positive Gefühle
2 - Der gesellschaftliche Erfolg braucht Positive Gedanken

Ich bin jetzt 41 Jahre alt und war noch nie gesellschaftlich erfolgreich...persönlich erfolgreich war ich durchaus schon einige Male.
avatar
Drachenfels
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tautropfen am Do März 15, 2018 10:22 pm

Achso ok, du selbst also beziehst das gute Gelingen dann auf Emotionen oder?

Also du trennst positiv/negativ Denken vom Fühlen.

Das ist auch ein interessanter Punkt, den ich noch gar nie gedacht habe. Und auch die Trennung eigener/gesellschaftlicher Erfolg ist interessant - aber: was ist Erfolg? Ist nun OOT.

Ich denke, dass unsere Einstellung wirklich viel helfen/vernichten kann, aber dass auch immer Glück und viel mehr dabei ist um etwas zu ändern oder bei zubehalten.
Was meint ihr?

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Drachenfels am Do März 15, 2018 11:46 pm

@Tautropfen

- Fast - Das Gute Gelingen beziehe ich auf Gefühle (Nicht auf Emotionen. Denn Emotionen sind Gefühle, die von Gedanken gesteuert, kontrolliert werden - also, wenn das Gefühl vom Gedanken beherrscht wird.

- Ja, wir befinden uns in einer Phase, wo sehr viele mit dem Eintopfen beschäftigt sind, alles als Jacke wie Hose zu einheitlichen. Ich gehöre nicht zu dieser Mode. Ein Apfel ist zwar wie die Birne Obst, doch wird bei mir ein Apfel keine Birne werden. Daher unterscheide ich auch zwischen Gedanke und Gefühl.

- Erfolg: Das Ergebnis einer Tat (Es erfolgte ein Sieg, es erfolgte eine Niederlage) Eine Tat wurde zu Ende durchgeführt und nicht unterwegs abgebrochen. Meist wird jedoch Erfolg automatisch mit einem positiven Sieg gewertet. Daher erfolgREICH, statt erfolgLOS, obwohl erfolglos mit einer fehlbesetzten Bedeutung behaftet ist. Erfolglos ist eigentlich jemand, der eine Sache nicht zu Ende bringt und kein schlechtes Ergebnis.

- Einstellung? Wenn ich mich für etwas "nicht interessiere", da kann die beste Einstellung nicht viel bewirken. Sehr viele sind mit Tätigkeiten beschäftigt, wo das Interesse fehlt und sie es wegen der Einstellung doch tun. Daher auch diese vermehrte "Unzufriedenheit".

- Sie interessieren sich nicht und tun es, weil sie einstellend positiv denken, doch ihr Seelenleben geht dabei baden.
avatar
Drachenfels
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Tautropfen am Mo März 19, 2018 11:20 am

Also Erfolg sehe ich persönlich schon als das Resultat einer zuendegeführten Arbeit die einen Sieg erfährt.

Ich denke halt, wenn man ein gutes Gefühl bei einer Sache hat, dann geht es auch am Besten. Die, wie du sagst, positive Einstellung, ist eine andere Sache.

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Positives Denken, Gesetz der Anziehung u. ä

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten